Allgemein · Kultur

Geschwisterliebe für meine Katzen, Kultur für mich

Eigentlich dachte ich, im Urlaub hätte ich mehr Zeit für meinen Blog. Allerdings muss ich gestehen, dass mir in der ersten Woche meines Urlaubs irgendwie die Motivation dazu fehlte.DSC_1184DSC_1086

Obwohl in dieser Zeit doch einiges passiert ist, war ich anfangs nicht besonders kreativ. Ich habe lediglich einmal versucht (naja eigentlich waren es etliche Versuche) eine Comic-Figur auf eine Tasse zu malen. Leider waren es etliche vergebliche Versuche. Habt ihr einen Tipp wie ich die Konturen dieser Comicfigur auf die Tasse bekomme? Ich bin leider zeichnerisch nicht so begabt, dass ich das freihand hinbekomme. Über ein paar Ideen wäre ich wirklich dankbar!

Letzte Woche war ich mit Freunden in der Dix/Beckmann-Ausstellung „Mythos Welt“ in München. Die Werke beider Künstler waren sehr geprägt vom zweiten Weltkrieg. Ausgestellt waren einige Folgen von Zeichnungen, die verschiedene Eindrücke des Krieges darstellten. Manche Bilder waren eher düster. Ich tat mich allerdings recht schwer, die beiden Künstler nur anhand ihrer Bilder auseinander zu halten.
Einige Bilder haben meine Blicke sehr lange auf sich gezogen, fast wie ein Unfall, bei dem man nicht wegsehen kann. Wo bei das jetzt eher ein negatives Beispiel ist. So zum Beispiel „Die Irrsinnige“ von Otto Dix. Dieses Bild faszinierte mich sehr. Otto Dix hatte dafür sehr kräftige, leuchtende Farben verwendet (leider sind die Farben im Internet nicht so schön dargestellt). Einen großen Beitrag zur Wirkung des Bildes leistete meiner Meinung nach aber auch die Farbe der Wand, an der das Werk hin. Ein sehr dunkles braun – oder war es schwarz? – das die Intensität der Rot- und Gelbtöne noch weiter verstärkte.
Leider muss ich gestehen, dass ich diese beiden großen deutschen Künstler vor dem Besuch der Ausstellung noch nicht kannte, weshalb ich mich wohl anfangs etwas schwer tat, mich so sehr dafür zu begeistern, wie meine Freunde es taten.
Jedenfalls bin ich meiner Freundin F. sehr dankbar dafür, dass sie mich in die Ausstellung mitgenommen hat. Auch wenn ich mir immer noch nicht schlüssig über meinen Standpunkt bin, haben die Werke von Otto Dix und Max Beckmann auf jeden Fall eines bewirkt: ich denke darüber nach. Über die Künstler, über deren Gemälde und über die Zeit, in der sie lebten.
Schlussfolgernd kann ich diese Ausstellung jedem weiterempfehlen, der sich für Kunst interessiert.

Während meines Urlaubs durfte unsere kleine Leonie auch das erste Mal mit uns verreisen. Es war keine große Reise. Wir haben nur das Wochenende bei „Oma“ verbracht. Elli kannte das schon. Sie war während der Autofahrt auch relativ entspannt, und meist geht sie sogar freiwillig in ihre Transportbox, sobald ich ihr die Türe öffne. Für Leonie war das allerdings die erste längere Autofahrt (keine Sorge, es dauerte nicht mal eine Stunde). Sie miaute nahezu während der ganzen Fahrt. Bei der Oma angekommen, versteckten sich die beiden natürlich erst mal. Ganz klar, ungewohnte Umgebung, ungewohnte Leute und Kinder.
Doch als es im Hause etwas ruhiger wurde konnte ich folgendes beobachten, was man bei uns wirklich nicht oft sieht:

DSC_1187

 

Ist das nicht süß? Man sieht meine beiden wirklich nicht oft zusammen kuscheln.

Das war jetzt aber mal ein langer Beitrag, aber schließlich war es auch eine lange Zeit ganz ohne Beiträgen.

Bis bald!

Tessa ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s