DIY - Selbstgemachtes

Zum Schutz vor Kabelmonstern

Nachts, wenn alle schlafen, kommen sie aus ihren Verstecken: die Kabelmonster. Viele Kopfhörer, PC-Mäuse, Tastaturen und Ladekabel fielen diesen Biestern schon zum Opfer. Bis sich eines Tages eines von ihnen auch Tagsüber nicht zurückhalten konnte und vor meinen Augen genüsslich ein Kabel zerkaute. Tarnung aufgeflogen! Meine sonst so unschuldig wirkende Katze Leonie ist der Übeltäter!

Leonie1

Vor einiger Zeit hab ich deshalb meine Kabel katzensicher ummantelt. Wenn ihr auch unter den Attacken solcher Kabelmonstern leidet, könnt ihr eure Kabel an Hand der nachfolgenden Anleitung sichern.

Kabelschutz8

Material

  • Kabel
  • stabiler Gartenschlauch mit Innendurchmesser etwas größer als der Durchmesser des Kabels
  • Cuttermesser
  • Isolierklebeband

Kabelschutz1

So wird’s gemacht:

Schneidet den Schlauch vorsichtig einmal der Länge nach auf. Achtet darauf, dass ihr weder den Schlauch komplett durchschneidet, noch eure Finger erwischt. Anschließend drückt ihr das Kabel in den Schlauch und umwickelt alles mit dem Isolierklebeband. Dieses Klebeband passt sich besonders gut an den Schlauch an, wenn ihr es leicht schräg ansetzt und etwas dehnt. Fertig ist das katzensichere Ladekabel!

Nachdem ich alle möglichen Kabelarten ausprobiert habe – von (dünner) Metallummantelung bis Katzenfernhaltespray war alles dabei – hat mir diese selbstgemachte Variante die besten Dienste geleistet.

Und noch eine kleine Anmerkung zum Schluss: Oft ist das Zerstören von Dingen ein Zeichen für Vernachlässigung der Katze. Meine kleine Leonie macht das aber auch dann, wenn ich vorher ausgiebig mir ihr gespielt habe. Außerdem sind meine Katzen mein Ein und Alles und haben neben unzähliger Kratz- und Liegemöglichkeiten auch ausreichend Platz zur Verfügung. Ich glaube, sie mag einfach den Geschmack der Kabel… und sie sind mit manchen Katzenangeln leicht zu verwechseln…

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS

Advertisements

9 Kommentare zu „Zum Schutz vor Kabelmonstern

  1. Ich habe da eher das Problem, dass meine Kabel in den Tiefen von 2 Teenager-Zimmern verschwindet 😁 Falls du dafür auch eine Lösung? Wollte dir noch sagen, dass ich Dein Logo gaaaaaaanz toll finde!!!! Passt ja auch zum Thema Katzen 😊 LG Undine

    1. Hahaha, das kenne ich auch, Undine. 🙂 Wir haben EINEN Platz (eine Schublade), in der (eigentlich…) alle (ALLEEEEEE) Kabel aufbewahrt werden. Und wenn ich dann eines suche? Fehl-an-zei-ge! Irgendwo liegen sie immer verstreut rum. Meine beiden Männer, der große wie der kleine, sind in Sachen Ordnung im Kabelsalat mehr als beratungsresistent. Die Idee mit der Kabelummantelung, liebe Tessa, finde ich klasse, nicht nur wegen Katzen & Co. Manche Kabel schaffen sich einfach schnell ab, wenn sie unterm Sessel oder in der Schublade eingeklemmt werden usw. Auch davon kann ich ein Lied singen. Die Idee greife ich daher gern auf, in der Hoffnung, damit die Lebensdauer der Kabel, die wieder auffindbar sind, zu verlängern. 😀

      Fröhliche Grüße von Anni

      1. Vielen Dank für dein Feedback, liebe Anni! 🙂 In einem zwei-Personen-Haushalt ist das mit der Aufbewahrung dann wohl doch etwas einfacher 😀 Vor allem, wenn jeder ein anderes Kabel für Handy und Co. benötigt. Freut mich, dass dir meine Anleitung gefällt!
        Liebe Grüße, Tessa

    2. Vielen lieben Dank, liebe Undine! Freut mich, dass dir mein Logo gefällt! 🙂 hmm das mit den Tiefen der Teenager-Zimmer ist, glaube ich, ein unlösbares Problem 😀
      LG, Tessa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s