Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Kokosmilchreis mit Mango

Seit ich denken kann, esse ich gerne Milchreis. Es gab ihn oftmals als Mittagessen in vielen verschiedenen Variationen, da ich als Kind nichts lieber mochte als Süßspeisen. Milchreis mit Obst, mit Kompott, klassisch mit Zimt und Zucker oder im Ofen gebacken als Auflauf. Doch Milchreis kann noch viel mehr! Heute habe ich ein Rezept für euch vorbereitet, das euch in null Komma nichts geschmacklich in den Sommerurlaub versetzt. Heute gibt es Kokosmilchreis mit Mango!

Kokosmilchreis4

Zutaten für 2 Portionen

  • 110 g Milchreis
  • 300 ml Kokosmilch
  • 150 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 1 Mango

Kokosmilchreis3

Zubereitung

Kokosmilch, Milch, Zucker und Milchreis in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Anschließend mit geschlossenem Deckel und geringer Wärmezufuhr etwa 35 Minuten quellen lassen, dabei gelegentlich Umrühren. Nun den Topf vom Herd nehmen und weitere 10 Minuten ziehen lassen.

Kokosmilchreis1

Währenddessen die Mango schälen und in kleine Stückchen schneiden. Den Milchreis auf zwei Schüsseln verteilen, die Mango darüber geben und nach Geschmack mit etwas Palmzucker oder Zimt garnieren.

Guten Appetit!

Tessa

 

Verlinkt bei facile et beau

Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Tortellinisalat

Diesen Sonntag möchte ich eines meiner Lieblingsrezepte mit euch teilen. Heute gibt es Tortellinisalat. Und es schmeckt nicht nur einfach super lecker, es ist auch noch in null Komma nichts zubereitet, lässt sich überall mit hin nehmen und kann sowohl warm, als auch kalt gegessen werden.

Tortellinisalat2

Zutaten pro Portion:

  • 200 – 250 g Tortellini mit Füllung nach Wahl
  • 5 Cocktailtomaten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Essig, Öl und Gewürze

Tortellinisalat1

Zubereitung

Tortellini nach Packungsanweisung kochen, anschließend kalt abschrecken. Wenn ihr den Salat lieber warm mögt, verzichtet auf das Abschrecken. Tomaten und Frühlingszwiebeln waschen, klein schneiden und mit den Tortellini in eine Schüssel geben. Ein Dressing aus je 1/2 bis 1 EL (Weißwein-) Essig und Öl mit Kräutern nach Belieben (z.B. Oregano oder Rosmarin) anmischen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und über den Salat geben.

Tortellinisalat3.JPG

Guten Appetit und bis bald,

Tessa

 

Verlinkt in der Rezeptsammlung von facile et beau – gusta

 

Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Zitronenkekse

Manchmal verspüre ich den akuten Drang, Kekse zu backen. Besonders dann, wenn in der Arbeit einmal wieder der Nachtdienst ansteht. In diesem Fall habe ich immer gerne geschnittenes frisches Obst und Kekse dabei. Beides kann man gut zwischendurch oder auch nebenbei essen. Ja, ich weiß, nur mal so nebenbei einen Happen essen ist nicht ideal, ab und an aber nicht anders möglich.

Zitronenkekse4Heute habe ich ein schnelles Rezept für Zitronenkekse für euch im Gepäck, das man ganz einfach individuell und sehr vielseitig abwandeln kann.

Zitronenkekse3

Zutaten für 16 – 20 Stück

  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 30 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • abgeriebene Schale einer halben bis ganzen Zitrone

Zitronenkekse2

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Ei mit Butter und Zucker schaumig schlagen. Anschließend nach und nach Mehl, Milch, Backpulver und die Zitronenschale unterrühren. Nach Belieben können nun Nüsse, Schokolade, Früchte oder andere Zutaten in den Teig gegeben werden. Das Grundrezept allein ist aber auch lecker! Mit zwei Löffeln kleine Haufen mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und je nach Ofen etwa 10 Minuten backen.

Zitronenkekse1

Bis bald,

Tessa

Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Schokocupcakes mit Marshmallow-Erdnuss-Creme

Momentan befindet sich mein Blog etwas im Umbruch. Ich bin unzufrieden mit dem Design und deshalb etwas unmotiviert, was das Schreiben neuer Beiträge betrifft. Bis das   neue Design allerdings endgültig steht, möchte ich mit der Einführung einer neuen Kategorie beginnen: Mein Sonntagsrezept. Bisher habe ich meine Rezepte nach Lust und Laune mit euch geteilt. Ab jetzt soll das jeden zweiten Sonntag geschehen, um etwas Beständigkeit und Routine zu bekommen. Den Anfang machen heute schokoladige Cupcakes mit herrlich süßem Marshmallow Fluff und Erdnussbutter.

SchokoFluffErdnuss1

Zutaten für 12 Stück

Teig

  • 1 Banane
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 80 g Zucker
  • 160 ml Milch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Kakaopulver

Topping

  • 4 EL Marshmallow Fluff mit Vanillegeschmack
  • 1 1/2 EL Erdnussbutter „creamy“

SchokoFluffErdnuss2

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit 12 Muffinförmchen vorbereiten.

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und anschließend mit Zucker und der Banane vermengen. Das Kakaopulver, sowie den Vanillezucker dazu geben und nach und nach Mehl und Milch unterrühren.

SchokoFluffErdnuss3

Den Teig auf die 12 Förmchen verteilen und 15 bis 20 Minuten backen. Gegebenenfalls die Stäbchenprobe durchführen. Im Anschluss müssen die Muffins vollständig abkühlen.

Für das Topping habe ich Marshmallow Fluff aus dem Glas verwendet. Natürlich kann man das auch selbst herstellen. Das werde ich bei Gelegenheit auch einmal versuchen. Vermengt das Marshmallow Fluff mit der Erdnussbutter zu einer homogenen Masse. Hier ist es wichtig, die Variante ohne Stückchen zu verwenden, da sonst die Spritztülle verstopft.

SchokoFluffErdnuss4

Die Marshmallow-Erdnusscreme nun mit einer Spritztülle auf die Küchlein spritzen und gleich vernaschen oder bis zum Verzehr kalt stellen.

Bis bald,

Tessa

Rezepte

Gewürzkuchen

Schon vor einem Jahr hab ich diesen Kuchen das erste Mal gebacken. Und schon vor einem Jahr wollte ich dieses leckere Rezept mit euch teilen. Und obwohl der Gewürzkuchen auch diesmal schneller aufgegessen war, als ich ihn fotografieren konnte, möchte ich das jetzt endlich tun! Zum Glück hatte ich etwas Teig über für ein paar zusätzliche Muffins.

Gewürzkuchen1

Zutaten (für einen kleinen Kastenkuchen und 6 Muffins):

  • 200 g Margarine/Butter
  • 200 g brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 30 g Kakaopulver
  • 150 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 1 Päckchen (ca. 15 g) Lebkuchengewürz
  • 1 Päckchen (ca. 15 g) Spekulatiusgewürz

Gewürzkuchen2

Zucker, Margarine und Eier schaumig schlagen. Nach und nach Milch und die trockenen Zutaten unterrühren. Den Teig in eine gut eingefettete Backform geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 50 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Ofen variieren, deshalb empfiehlt sich, die Stäbchenprobe durchzuführen und die Zeit gegebenenfalls anzupassen. Muffins sind dementsprechend schneller gebacken.

Gewürzkuchen3

Eine Guglhupfform eignet sich für dieses Rezept auch sehr gut. Für einen großen Gugl kann allerdings die eineinhalb-fache Teigmenge erforderlich sein.

Besonders gern mag ich Gewürzkuchen mit einem Zuckerguss und Streußeln. Dafür einfach die gewünschte Menge Puderzucker (etwa 150 g) mit 2 EL Wasser, Milch oder Zitronensaft mischen, auf den kalten Kuchen streichen und mit bunten Zuckerstreuseln bestreuen.

Gewürzkuchen4

Lasst es euch schmecken!

Tessa

Rezepte

Nudelsalat – schmeckt nicht nur im Sommer gut

Schon seit Ende Juli wartet dieses Rezept darauf, mit euch geteilt zu werden. Es ist wieder einmal eines, das ich mir von meiner Mama abgeschaut habe. Dieser Nudelsalat ist auf jeder Grillparty gerne gesehen, aber auch als kleine Mahlzeit, oder einfach für zwischendurch liebe ich ihn.

Nudelsalat3

Zutaten für etwa 4 bis 6 Personen:

  • 500 g Hörnchennudeln
  • 1 Glas Miracel Whip
  • 3-4 EL Estragon- oder Weißweinessig
  • 1-2 EL Ketchup
  • 150 g Schinken
  • 1 Dose Erbsen und Möhrchen
  • Salz, Pfeffer

Nudelsalat1

Die Nudeln in Salzwasser Wasser kochen und anschließend abschrecken. In der Zwischenzeit das Glas Miracel Whip in eine große Salatschüssel geben. Ketchup und Essig darunter mischen. Man sollte nur eine leichte Ketchupnote schmecken, der Essig sollte das ganze aber ein kleines bisschen zu säuerlich machen, da die Nudeln das dann wieder ausgleichen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schinken und Möhrchen klein schneiden und zusammen mit den Erbsen in die Salatsoße rühren. Nun die Nudeln hinzugeben und alles gut durchmischen.

Den Salat mindestens zwei Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Nudelsalat2

Lasst es euch schmecken!

Tessa

Rezepte

Veganer Matcha-Vanille-Shake

Auch wenn es momentan nicht mehr ganz so heiß wie vor ein paar Tagen ist, genieße ich noch immer gerne eisgekühlte Getränke! Aus diesem Grund habe ich noch ein bisschen mit Zutaten herumexperimentiert und kann euch nun meinen super leckeren Matcha-Vanille-Shake vorstellen. Und das Beste daran: ihr könnt den Shake vegan oder mit tierischen Milchprodukten zubereiten und ist somit ein Sommerdrink für jedermann.

MatchaVanilleShake

Zutaten für einen Shake:

  • 1/2 TL Matchateepulver
  • 150 ml kochendes Wasser
  • 200 g Vanille(soja)joghurt
  • 100 g (veganes) Vanilleeis

MatchaVanilleShake

Gießt das Teepulver mit dem kochenden Wasser auf und verrührt es gut, bis sich das Pulver aufgelöst hat. Hierfür wird immer ein spezieller „Matcha-Besen“ empfohlen, da sich das Grünteepulver nur schwer auflöst. Da ich keinen solchen Besen besitze, verwende ich immer meinen Smoothiemixer, das klappt auch ganz gut.

MatchaVanilleShake

Den Tee abkühlen lassen und anschließend mit dem Vanillejoghurt und dem Vanilleeis im Smoothiemixer oder mit dem Pürierstab gut vermischen. Je nach Geschmack kann der Shake nochmals mit Vanilleeis oder Agavendicksaft bzw. Honig nachgesüßt werden. Um den Shake länger kühl zu halten, nun alles in ein Glas mit Eiswürfeln geben. Dazu eignen sich Matcha-Eiswürfel besonders gut. Dafür einfach etwas Matcha-Tee aufgießen, nach dem Abkühlen in eine Eiswürfelform füllen und ab damit ins Gefrierfach.

Lasst es euch schmecken!

Tessa

MatchVanilleShake

PS: Mit diesem Beitrag nehme ich an dem Gewinnspiel: DIY-Erfrischende Sommergetränke – kühle Drinks für heiße Tage von bonprix.de teil. Bis zum 04. August habt ihr noch die Chance tolle Preise zu gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist auf der angegebenen Seite von bonprix einen Kommentar mit einem Link zu eurem Sommerdrinkrezept auf eurem Blog zu hinterlassen. Die besten Rezepte werden dann zu einem eBook zusammengefasst. (Diese Werbung ist nicht im Auftrag von bonprix entstanden, es ist meine eigene Entscheidung, da ich euch gerne von diesem Gewinnspiel erzählen wollte.)

Rezepte

Veganer Vanille-Erdbeer-Ananas-Smoothie

Seid ihr auch auf der Suche nach einer fruchtig-süßen Abkühlung in dieser Hitze? Dann könnte euch folgendes vegane Smoothie Rezept gefallen.

ErdbeerAnanasSmoothie2

Zutaten für ein großes Glas:

  • 100 g reife (süße) Erdbeeren
  • 70 g Ananas
  • 40 g Maracujasaft
  • 80 g Vanille Sojajoghurt
  • 50 g Mandelmilch

Natürlich kann man auch normalen Vanillejoghurt und Milch verwenden.

Das Obst waschen, schneiden und zusammen in den Mixer geben. Mit Maracujasaft, Joghurt und Mandelmilch auffüllen und alles gut pürieren. Je nach Geschmack kann noch mit Joghurt, Milch oder Agavendicksaft (alternativ mit Honig, Zucker oder anderen Süßungsmitteln) abgeschmeckt werden. Den Smoothie in ein Glas mit Eiswürfeln füllen und gegebenenfalls mit Obst garnieren.

ErdbeerAnanasSmoothie

Habt ihr schon von Smoothielicious by nu3 gehört? Bei den Nährstoffexperten von nu3 gibt es nämlich etwas zu gewinnen. Unter allen Teilnehmern, die einen Beitrag zum Rezept ihres Lieblingssmoothies bis 24.07.2015 einreichen, verlosen sie einen super tollen Vitamin Total Nutrition Center (Standmixer) für einen noch besseren Smoothiegenuss und 10 Smoothieliciouspakete. Deshalb schicke ich meinen Beitrag gleich mal zur Teilnahme!

ErdbeerAnanasSmoothie3

Genießt die Sonne mit einem kühlen Getränk!

Tessa

Rezepte

Blitzgericht: One Pot Pasta

Mit einem leckeren Blitzgericht möchte ich nun die Pause, die meine Münzparade für „normale“ Beiträge verursacht hat, beenden. Bei diesem schnellen Gericht handelt es sich heute um One Pot Pasta, bei dem alle Zutaten in einen Topf kommen. Das tolle an One Pot Pasta ist meiner Meinung nach, dass es so vielseitig zubereitet werden kann und kaum Zeit in Anspruch nimmt.

OnePotPasta

Zutaten für zwei Portionen:

  • 250 g Nudeln (frische sind besonders schnell Zubereitet)
  • 2 EL Frischkäse
  • ca. 15 Cocktailtomaten
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe zum würzen

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Das Wasser bis auf etwa einen EL abgießen und den Frischkäse zugeben. Das ganze kurz erhitzen und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe je nach Geschmack würzen. Zum Schluss die Cocktailtomaten halbieren und ebenfalls kurz erhitzen – Guten Appetit!

Lasst es euch schmecken!

Tessa

Rezepte

Rhabarberkuchen alla Mamma

Was ist das Beste an dieser Jahreszeit? Auf dem schattigen Balkon einen fruchtig frischen Kuchen zu genießen. Und was eignet sich da besser als ein Rhabarberkuchen? (Fast) nichts! (Da meine aller liebsten Früchte Erdbeeren und Melonen sind und ich die zu jeder Zeit essen könnte, muss ich das leider so eingrenzen.) Heute darf ich euch unser Familienrezept für den weltbesten Rhabarberkuchen vorstellen.

Rhabarberkuchen1

Zutaten für ein Blech: 

Teig:

  • 250 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1/2 Flasche Butter-Vanille-Aroma
  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 250 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver

Belag:

  • 600 g Rhabarber
  • 2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 80 g Zucker
  • 700 ml Milch
  • 450 g Creme Fraiche

Rhabarberkuchen2

Rhabarberkuchen3

Die Zutaten für den Teig vermischen und auf dem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Backblech glattstreichen. Den Rhabarber waschen, in etwa 2 cm große Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen. Den Kuchen nach einer Backzeit von 30 Minuten bei 170 – 200 °C  aus dem Ofen holen und den Pudding-Guss vorbereiten. Dazu den Pudding aus den beiden Pulver-Packungen zubereiten: Das Pulver mit dem Zucker vermischen und in etwa 10 EL der 700 ml Milch auflösen. Die restliche Milch aufkochen. Den Topf nun vom Herd nehmen und das vorbereitete Pudding-Gemisch unterrühren. Je nach Packungsanleitung nochmals kurz aufkochen. Unter den noch warmen Pudding die Creme Fraiche mischen und das fertige Topping auf den Kuchen streichen. Zum Schluss für weitere 15 Minuten backen.

Das Rezept für meinen liebsten Trockenkuchen habe ich euch hier bereits zur Verfügung gestellt.

Hoffentlich konntet ihr auch ein paar so schöne Sommertage genießen wie wir hier in München und könnt nun entspannt in die neue Woche starten.

Tessa