Adventskalender 2016

Adventskalender 2016 – 3: Buchhülle

blogadventskalender2016_3

Als täglicher Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel habe ich immer ein Buch in meiner Tasche. Leider tut das den Büchern aber gar nicht gut. Die Seiten bekommen Eselsohren, der Einband knickt unschön oder es bekommt ganz einfach Flecken. Für den heutigen Adventskalenderbeitrag habe ich mir deshalb etwas für all jene unter euch überlegt, die ihr Buch schützen möchten.

buchhulle3

Das braucht ihr dafür

  • SnapPap/Kunstleder/Leder/Wachstuch/Filz mit den Maßen 21 x 14 cm
  • 2 Stücke Gummiband, je nach Dehnbarkeit 10 bis 12 cm ODER
  • 4 Stücke Lederband/Kordel je 12 cm
  • Heißklebepistole (für Gummiband) oder Lochzange (für Kordel)

buchhulle6

So wird’s gemacht

Befestigt die beiden Gummibänder an der kurzen Seite des SnapPaps auf der Innenseite mit Heißkleber. Ich habe mich für diese Art der Befestigung entschieden, weil ich den cleanen Look, ganz ohne Nähte auf der Außenseite mag. Natürlich kann man das Gummiband auch ganz einfach annähen. Verfahrt mit den beiden anderen Enden genau so. Dazu müsst ihr das SnapPap leicht zusammen biegen. Wer möchte, kann das SnapPap vorher auch noch etwas gestalten. Fertig ist die Buchhülle!

Für die Variante mit der Kordel stanzt ihr mit der Lochzange im Abstand von 1 x 1 cm zum Rand an den Ecken Löcher ins SnapPap. Knotet nun an jedes der vier Löcher eine Kordel. Legt die Hülle um das Buch und bindet je zwei Kordeln zu einer Schleife.

Meiner Meinung nach ist diese Hülle die ideale Zugabe, falls ihr dieses Jahr ein Buch verschenkt. Schnell gemacht, sieht toll aus und schützt auch noch das Buch in der Handtasche!

Bis morgen,

Tessa

 

Habt ihr auch eine solche Buchhülle gebastelt? Teilt sie auf Instagram mit dem Hashtag #tessaswelt, kommentiert unter diesem Beitrag und hinterlasst den Link zu eurem Werk oder schickt mir gern ein Foto davon per Email. Ich bin gespannt!

Blogaktionen · DIY - Selbstgemachtes

Ordnung muss sein

Mit der Ordnung ist das so eine Sache. Wenn man sie vernachlässigt, hat man früher oder später ein Problem. Da heißt es, am Ball bleiben! Aber das sagt sich so einfach. Persönlich würde ich mich nicht unbedingt als Ordnungs-Spezialistin bezeichnen. Dennoch möchte ich euch einen kleinen Blick in mein Nähkästchen gewähren.

Nähkästchen1

Das Kästchen selbst ist aus Holz und ein absoluter Traum! Als ich bei meinem Liebsten den Wunsch nach einem Nähkästchen äußerte, beschreib ich ihm nur die Art, die ich mir vorstellte. Im Hinterkopf hatte ich dabei immer ein ganz bestimmtes. Das erste Mal im Laden gesehen, hatte ich mich gleich in das dunkle Holz des dreistöckig-aufklappbaren Kästchens verliebt. Ganz schlicht, ohne jegliche Stoffverziehrungen und sonstigem Schnickschnack.

Kurz vor Nikolaus kam mein Liebster dann nach einem Termin in der Stadt mit einer großen Tüte nach Hause. Er konnte es nicht für sich behalten und war neugierig, was ich von dem Nähkästchen halten würde, das er ausgesucht hatte. Ich traute meinen Augen nicht, als ich sah, welches es war! Mein Traummodell! Überglücklich und schon ganz gespannt wartete ich die nächsten Tage ab, bis ich es am Nikolaustag endlich einräumen durfte (meiner Meinung nach wäre das ein super Weihnachtsgeschenk gewesen, immerhin wusste ich genau, was das kostete, mein Liebster hielt aber meinen Überredungsversuchen stand).

 

Um das Thema Ordnung dreht sich diesen Monat auch alles beim Taschen-Sew-Along 2016 von greenfietsen. Katharina hat auf ihrem Blog eine Linksammlung eröffnet und auch ich möchte mein Werk in diesem Rahmen vorstellen.

MiniBagSnapPap1

Entstanden ist eine Mini Bag to go aus SnapPap. Zwar habe ich das Täschlein mit der Hand genäht statt mit der Maschine, aber genäht ist schließlich genäht. Zum Verschließen habe ich ein Gummiband an der Klappe befestigt.

 

Sew!2016

Vor ein paar Tagen habe ich übrigens von einem Nähtreffen erfahren. Aber es ist nicht irgendein Nähtreffen, es ist das größte in Süddeutschland! Es ist die Sew!2016 in Pliening im Osten Münchens. Am 7. und 8. Mai 2016 finden hier insgesamt 10 Workshops statt. Außerdem kann man die eigene Nähmaschine mitbringen oder eine ausleihen. Ich bin schon so gespannt und möchte auf jeden Fall hingehen. Ich bin mir nur noch nicht sicher, an welchem Tag.

Wie sieht es aus? Seid ihr auch dabei? Ich würde mich riesig freuen, die ein oder andere von euch mal im realen Leben kennen zu lernen! Und was wäre ein besserer Anlass, als ein solches Event?

Tessa

 

Verlinkt bei greenfietsen, Freutag und Kreativ oder Primitiv