Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Zitronenkekse

Manchmal verspüre ich den akuten Drang, Kekse zu backen. Besonders dann, wenn in der Arbeit einmal wieder der Nachtdienst ansteht. In diesem Fall habe ich immer gerne geschnittenes frisches Obst und Kekse dabei. Beides kann man gut zwischendurch oder auch nebenbei essen. Ja, ich weiß, nur mal so nebenbei einen Happen essen ist nicht ideal, ab und an aber nicht anders möglich.

Zitronenkekse4Heute habe ich ein schnelles Rezept für Zitronenkekse für euch im Gepäck, das man ganz einfach individuell und sehr vielseitig abwandeln kann.

Zitronenkekse3

Zutaten für 16 – 20 Stück

  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 30 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • abgeriebene Schale einer halben bis ganzen Zitrone

Zitronenkekse2

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Ei mit Butter und Zucker schaumig schlagen. Anschließend nach und nach Mehl, Milch, Backpulver und die Zitronenschale unterrühren. Nach Belieben können nun Nüsse, Schokolade, Früchte oder andere Zutaten in den Teig gegeben werden. Das Grundrezept allein ist aber auch lecker! Mit zwei Löffeln kleine Haufen mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und je nach Ofen etwa 10 Minuten backen.

Zitronenkekse1

Bis bald,

Tessa

DIY - Selbstgemachtes

Flowers and Stripes

Kennt ihr das? Ihr seid abends eingeladen und wollt unbedingt das neue Kleid anziehen, das allerdings noch nicht fertig genäht ist? So ging es mir jedenfalls mit meinem dunkelgrauen Jerseykleid „Mira“ nach dem Schnitt von Pattydoo, das ich euch letzte Woche vorgestellt hatte. An jenem Tag hatte ich noch zwei Stunden Zeit bis zur Verabredung. Das Fertigstellen des Kleides war in diesem Zeitrahmen allerdings unvorstellbar. Und genau aus diesem Grund ist meine Streifenclutch entstanden, denn eine Clutch ist in 2 Stunden locker genäht! So konnte ich abends doch etwas neues Selbstgemachtes tragen.

KuLStreifenClutch2

Aus meinem kleinen Kunstledervorrat wählte ich verschieden breite Streifen aus. Aneinander genäht und nochmals abgesteppt wurde daraus die Außenseite meiner Clutch nach eigenem Schnitt. Für das Futter verwendete ich einen festen Baumwollstoff mit Blümchenmuster.

Die Größe ist ideal, um das Nötigste dabei zu haben. Geldbeutel, Schlüssel und Handy finden darin problemlos Platz. Durch die verschieden farbigen Streifen kann man sie vielseitig kombinieren und sie ist deshalb seit der Fertigstellung ein treuer Begleiter.

KuLStreifenClutch1

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS

DIY - Selbstgemachtes

Gesucht und endlich gefunden: Das perfekte Alltagskleid

 

Im letzen Beitrag habe ich es ja bereits erwähnt. Mein Blog sollte ein neues Design bekommen. Nun ist es endlich so weit! Mit digitalisiertem Logo und einem cleanen und doch dezent verspielten Look präsentiert sich Tessas Welt neu. Die Themen meiner Beiträge werden sich allerdings nicht ändern und so stelle ich euch heute einen meiner Lieblingsschnitte vor.

MiraAnthrazit1

Lieblingsschnitt deshalb, weil bei diesem Schnittmuster einfach alles stimmt! Wie lange habe ich nach einem ganz bestimmten Kleid gesucht?! Und vor einiger Zeit wurde ich endlich fündig. Ina von Pattydoo hat mit ihrem Jerseykleid „Mira“ genau meine Vorstellungen getroffen. Das Schnittmuster inklusive detaillierter Anleitung beinhaltet verschiedene Ärmel- und Ausschnittvarianten. So kann man beispielsweise mit dem Kimonoausschnitt Akzente setzen oder einen normalen Rundhalsausschnitt wählen. Der ausgestellte Rock mit Falten und das figurbetonte Oberteil mit Wiener Nähten setzten die Figur gekonnt in Szene.

Um ein gut kombinierbares Alltagskleid zu erhalten, entschied ich mich für einen anthrazitfarbenen Romanitjersey mit winzigen bunten Sprenkeln und einen runden Halsausschnitt. Der festere Jersey verleiht dem Rock etwas mehr Stand, was mir gleich beim ersten Anprobieren sehr gut gefiel.

MiraAntrazith5

Momentan möchte ich das Kleid kaum noch ausziehen. Mit den langen Ärmeln ist es ideal für kühlere Tage geeignet. Für den Sommer muss ich mir allerdings noch eine Variante ein paar Varianten aus leichtem Jersey und kurzen Ärmeln nähen.

Wie gefällt euch mein neues Blogdesign? Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten? Ich freue mich sehr über eure Kommentare.

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS

Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Schokocupcakes mit Marshmallow-Erdnuss-Creme

Momentan befindet sich mein Blog etwas im Umbruch. Ich bin unzufrieden mit dem Design und deshalb etwas unmotiviert, was das Schreiben neuer Beiträge betrifft. Bis das   neue Design allerdings endgültig steht, möchte ich mit der Einführung einer neuen Kategorie beginnen: Mein Sonntagsrezept. Bisher habe ich meine Rezepte nach Lust und Laune mit euch geteilt. Ab jetzt soll das jeden zweiten Sonntag geschehen, um etwas Beständigkeit und Routine zu bekommen. Den Anfang machen heute schokoladige Cupcakes mit herrlich süßem Marshmallow Fluff und Erdnussbutter.

SchokoFluffErdnuss1

Zutaten für 12 Stück

Teig

  • 1 Banane
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 80 g Zucker
  • 160 ml Milch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Kakaopulver

Topping

  • 4 EL Marshmallow Fluff mit Vanillegeschmack
  • 1 1/2 EL Erdnussbutter „creamy“

SchokoFluffErdnuss2

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit 12 Muffinförmchen vorbereiten.

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und anschließend mit Zucker und der Banane vermengen. Das Kakaopulver, sowie den Vanillezucker dazu geben und nach und nach Mehl und Milch unterrühren.

SchokoFluffErdnuss3

Den Teig auf die 12 Förmchen verteilen und 15 bis 20 Minuten backen. Gegebenenfalls die Stäbchenprobe durchführen. Im Anschluss müssen die Muffins vollständig abkühlen.

Für das Topping habe ich Marshmallow Fluff aus dem Glas verwendet. Natürlich kann man das auch selbst herstellen. Das werde ich bei Gelegenheit auch einmal versuchen. Vermengt das Marshmallow Fluff mit der Erdnussbutter zu einer homogenen Masse. Hier ist es wichtig, die Variante ohne Stückchen zu verwenden, da sonst die Spritztülle verstopft.

SchokoFluffErdnuss4

Die Marshmallow-Erdnusscreme nun mit einer Spritztülle auf die Küchlein spritzen und gleich vernaschen oder bis zum Verzehr kalt stellen.

Bis bald,

Tessa

DIY - Selbstgemachtes · Probenähen

Cardison von Ellepuls

Gerade in der Übergangszeit, in der es weder richtig kalt noch besonders warm ist, sind Cardigans und andere leichte Jäckchen die idealen Begleiter. Für Elke von Ellepuls durfte ich ihren neuen Schnitt „Cardison“ in Normalgrößen testen.

Der Cardison ist eine Mischung aus Cardigan und Blouson mit Gummibund, Paspeltaschen und 3/4-Ärmeln. Er lässt sich super zu Blusen kombinieren. Hier seht ihr meinen Cardison aus leichtem Strick zu meiner Bluse bellah von Prülla.

CardisonBeige1

Der Cardison war ursprünglich für große Frauen konzipiert. Als Elke von Ellepuls zum Probenähen für Normalgrößen aufrief, war ich natürlich sofort begeistert. Vielen Dank, liebe Elke, dass ich deinen Schnitt testen durfte und auch für die Bereitstellung deines Schnittmusters inklusive Anleitung. In der bebilderten Anleitung sind alle Schritte gut nachvollziehbar erklärt. Auch das Nähen der Paspeltaschen war dank der guten Erklärung wirklich einfach. Ich erinnere mich noch gut an meine allererste Paspeltasche. Das ist zwar jetzt schon einige Zeit her, aber damals wäre ich fast verzweifelt. Nicht so bei dieser Anleitung.

In den Saum wir ein Gummiband eingenäht, wodurch dann eine schöne Raffung entsteht. Diese beginnt bei mir leider etwas weiter hinten, als in der Anleitung vorgesehen. Das lag daran, dass ich noch kein passendes Gummiband hatte, alle Teile aber schon so weit zusammen genäht habe, dass nur noch das Gummiband fehlte.

In einem kleinen Kurzwarenladen, der viel mehr aussah wie eine Änderungsschneiderei wollte ich dann ein entsprechendes Band kaufen. Die Verkäuferin führte erst mal in aller Seelenruhe ihr privates Telefonat zu Ende. Im Anschluss kam sie mit einem Maßband und einer Kiste Gummibändern wieder aus dem hinteren Teil des kleinen Ladens zurück und demonstrierte mir, dass sie kein passendes Band hatte. Obwohl sie nicht wusste, wofür das Gummiband bestimmt war, wollte sie mir erklären, dass die Breite überhaupt keine Rolle spiele und ich jedes Band verwenden könne. Damit war ich allerdings nicht einverstanden und plötzlich hatte sie doch ein Gummiband mit einer Breite von 2,5 cm. Jedenfalls laut Maßband, das sie anhielt. Beim Einnähen in meinen Saum musste ich dann leider feststellen, dass sie mich wohl für dumm verkauft hatte. Das Gummiband hatte eine Breite von 3 cm! Wie auch immer sie das Maßband angehalten hatte, sie hatte schließlich gewonnen und mir das Falsche verkauft. Als ich das bemerkt hatte, war es allerdings schon zu spät und ich habe das Gummiband an einer Stelle mit festgenäht.

CardisonBeige5

Jetzt aber genug aufgeregt! Zusammenfassend ist das eBook zum Cardison von Elke alias Ellepuls sehr gut nachzuarbeiten. Einzig bei der Größenauswahl bin ich mir im Nachhinein nicht mehr ganz sicher. An Hand meiner Maße und der Maßtabelle im eBook habe ich mich für Größe 38 entschieden. Beim nächsten Mal werde ich eine Nummer kleiner nähen. Ich habe bereits so viele Ideen für weitere Cardisons! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Cardison aus kuschelig-weichem Stoff in rosa? Oder sogar aus elastischem Kunstleder? Gemusterter Jacquard? Der Cardison ist wirklich vielseitig und sieht mit jedem Stoff ein bisschen anders aus.

Bis bald,

Tessa

Verlinkt bei RUMS

DIY - Selbstgemachtes · Fotografie

Eine KaJa zum Kuscheln

Langsam wird es wieder etwas wärmer und damit Zeit, den Wintermantel zurück in den Schrank zu hängen. Bereits im November habe ich mir eine Kuscheljacke genäht, die jetzt genau das Richtige ist.

grosekaja4

Für die Oversized-Jacke „Große KaJa“ von Goldkrönchen habe ich einen Fleece-Stoff mit schwarzem Sweat kombiniert. Eigentlich bin ich kein Fan von Fleece, diese Jacke aber liebe ich!

Auf das in der Anleitung vorgesehene Futter habe ich verzichtet, da mein Außenstoff auf beiden Seiten schön kuschlig ist. An die schwarzen Sweat-Ärmel habe ich Bündchen aus Fleece genäht. Alle weiteren Kanten, sowie den Saum habe ich nur mit der Overlock versäubert.

Meine Schwester hat zu Weihnachten auch gleich eine KaJa bekommen und ich werde mit Sicherheit nochmals eine nähen. Der Schnitt ist wirklich toll!

grosekaja1

Und weil mir das Schreiben heute so schwer fällt, beende ich meinen Beitrag mit einer kleinen Bilderflut. Die Fotos sind an einem herrlich sonnigen, aber doch kalten Novembermorgen entstanden. Die Sonne erzeugte eine unglaublich tolle Atmosphäre, die ich einfach zum Fotografieren nutzen musste.

 

Bis bald,

Tessa

Verlinkt bei RUMS

Blogaktionen · DIY - Selbstgemachtes

Blusen Sew Along 2017 bei Ellepuls – Finale

Bei Ellepuls wird seit Donnerstag das Finale des Blusen Sew Alongs 2017 gefeiert. Heute möchte auch ich euch meine Ergebnisse zeigen. Genäht habe ich gleich drei Blusen: Donna und Pam aus dem Magazin La Maison Victor und die Bluse 113 aus der Zeitsschrift Lust auf Handarbeiten.

Im Folgenden könnt ihr meine Ergebnisse begutachten. Leider habe ich vergebens auf gutes Fotowetter gewartet, weshalb ich etwas improvisieren und die Fotos in der Wohnung aufnehmen musste.

Bluse Donna, La Maison Victor Mai/Juni 2016

donnabsa7

Meine erste Bluse für den Sew Along war bis auf die Knöpfe samt Knopflöcher sehr schnell genäht. Fast schon ehrfürchtig habe ich das Nähen der Knopflöcher bis ganz zum Schluss aufgeschoben. Ich hatte Angst, damit die gesamte Bluse kaputt zu machen. Die Angst war völlig unbegründet. Mit dem speziellen Knopflochnähfuß ging das fast von alleine und ich würde momentan am liebsten nur noch Knopflöcher nähen!

Meine neue Viskose-Donna mit Retromuster in rot lässt sich sehr angenehm tragen. Den Ausschnitt habe ich letztendlich doch nicht geändert. Angezogen ist er nicht so tief, wie ich während des Nähens befürchtet hatte. Die dunkelgrünen Knöpfe runden das Gesamtbild noch etwas ab.

donnabsa3

Bluse Pam, La Maison Victor Jan./Feb. 2016

pambsa3

Die Pam aus einem leichten mintfarbenen Viskosestoff war als erste komplett fertig. Wie im vorherigen Beitrag bereits erwähnt, habe ich sie sogar schon ausgeführt. Die Bluse verfügt über Bindebänder am vorderen Halsausschnitt. Außerdem habe ich das erste Mal Brustabnäher bei Webware genäht. Auf den Fotos kann man dieses Detail leider nicht erkennen.

Bluse 113, Lust auf Handarbeiten 10/16

113bsa5

Meine dritte Bluse war mit Abstand die aufwändigste. Allerdings konnte ich auch einiges dabei lernen und mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Die Kombination aus Schnitt und Muster des Stoffes gefällt mir unglaublich gut. An Stelle des Stehkragens habe ich den Halsausschnitt um ein paar Zentimeter vergrößert und anschließend mit einem schwarzen Kombistoff eingefasst.

Die Manschetten sind nicht perfekt, aber das müssen sie beim ersten Mal nicht sein. Auch bei den Ärmelschlitzen gibt es noch viel Potenzial nach oben. Die Knopfleiste habe ich mit rosa Knöpfen versehen. Da ich mich beim Hüftbund wohl etwas vermessen habe, musste ich hier auf Knöpfe verzichten. Wie ich finde, fällt das aber kaum auf.

Alles in Allem bin ich froh, beim Blusen Sew Along 2017 von Ellepuls teilgenommen zu haben! Der Aufwand hat sich definitiv gelohnt und ich kann jetzt schon sagen, dass dabei drei neue Lieblingsteile entstanden sind. Vielen Dank, liebe Elke, für die Motivation, die Organisation und die tollen Tutorials! Ich bin beim nächsten Mal gerne wieder dabei!

Wenn ihr auch so gespannt auf die Blusen der Mitnäherinnen seid, schaut doch bei Ellepuls‘ Linksammlung vorbei.

Bis bald,

Tessa

Blogaktionen · DIY - Selbstgemachtes

Blusen Sew Along 2017 – Teil 2 und 3

In meinem ersten Beitrag zum Blusen Sew Along 2017 von Ellepuls habe ich euch meine Stoffe und Schnitte vorgestellt. Heute möchte ich etwas näher auf die wenigen Änderungen eingehen, die ich vornehmen werde bzw. die ich bereits vorgenommen habe. Außerdem berichte ich euch von den Erfahrungen, die ich während des Nähens gemacht habe und wie ich das ein oder andere Problem gelöst habe.

Bluse Donna, La Maison Victor Mai/Juni 2016

 

Wie im vorherigen Beitrag erwähnt, habe ich diese Bluse schon einmal genäht. Daher wusste ich auch, dass ich mit der Anleitung, abgesehen von einem Punkt, gut klarkomme. Einzig das Einsetzen der Ärmel schien mir etwas unklar beschrieben oder einfach nicht ganz durchdacht. Wenn ich die Anleitung richtig verstanden habe, werden die Ärmel nach dem Annähen nach außen geklappt und mit wenigen Stichen von Hand fixiert. Hier finde ich persönlich störend, dass man die Naht am Ärmelausschnitt womöglich sehen könnte. Deshalb habe ich den Ärmel links auf links an die Bluse genäht. Dadurch verschwindet die Naht später unter dem nach oben geklappten Ärmel. An Stelle der Handstiche habe ich die Ärmel einmal rundherum festgesteppt.


Beim Abseppen des Beleges an Halsausschnitt und Knopfleiste hat sich dann eine gemeine Falte eingeschlichen. Zuerst habe ich versucht, mittels Bügeln und Zupfen den überschüssigen Stoff etwas anzupassen. Schließlich musste ich die Naht aber doch auftrennen. Alles nochmals fein säuberlich gebügelt und schon klappte das Absteppen ohne Falten.

Außerdem werde ich womöglich den Ausschnitt der Bluse noch etwas verändern müssen. Er ist mir momentan ein kleines Bisschen zu tief. Davon mal abgesehen, fehlen an der Bluse nur noch die Knopflöcher.

Bluse Pam, La Maison Victor Jan./Feb. 2016


Die Pam ist bereits komplett fertig und auch getragen hab ich sie schon. Sie passt, ist durch den leichten Stoff angenehm auf der Haut und gefällt mir sehr. Im ersten Beitrag habe ich bereits erwähnt, dass ich hierfür nur eine französische Anleiung habe und die Sprache nicht spreche. Dennoch war die Anleitung allein anhand der Bilder gut nachvollziehbar. Ich vermute allerdings, dass für die Seitennähte Französische Nähte gewählt wurden. Kann das einer von euch, der die deutsche Anleitung besitzt oder die Bluse auch genäht hat, bestätigen? 

Bluse 113, Lust auf Handarbeiten 10/16


Vor dieser Bluse hatte ich keinerlei Erfahrung bezüglich der Passform von Schnitten aus der Zeitschrift Lust auf Handarbeiten. Deshalb wollte ich bei dieser Bluse kaum etwas ändern. Einzig der Kragen war mir etwas zu hoch. Anfangs hatte ich ihn um die Hälfte verkürzt, während des Nähens habe ich mich dann aber ganz gegen einen Kragen entschieden. Zum Test steckte ich den Krangen an meiner Schneiderpuppe an die Bluse. Das Ergebnis gefiel mir gar nicht. Ohne Kragen wirkt die Bluse moderner. Aus dem schwarzen Kombistoff, den ich ebenfalls für Manschetten und Bund verwendet habe, schnitt ich noch ein Schrägband zu, um den Halsausschnitt zu versäubern. 


Außerdem überlege ich, ob ich für die Knopfleiste im Rücken pinkfarbene Knöpfe als kleines Highlight verwenden soll.

Am kommenden Donnerstag, dem 9. Februar ist auch schon das Finale des BlusenSA2017 von Ellepuls. Ich freue mich sehr auf all die wunderbaren Ergebnisse der anderen Teilnehmerinnen. Die Linksammlung der aktuellen Beiträge findet ihr hier.

Damit verabschiede ich mich vorerst.

Bis bald,

Tessa

Blogaktionen · DIY - Selbstgemachtes

Blusen Sew Along 2017 bei Ellepuls

Lange habe ich überlegt, ob ich beim Blusen Sew Along 2017 von Ellepuls teilnehmen soll. Stoff und Schnittmuster sind in ausreichender Menge vorhanden und eine Bluse wollte ich auch schon lange mal wieder nähen.

Voller Begeisterung habe ich mich dann auch gleich für drei Blusen entschieden.


Den Anfang macht die bereits seit zwei Wochen zugeschnittene Bluse Donna aus der La Maison Victor Mai/Juni 2016. Die Donna habe ich bereits einmal genäht. Leider war der ausgewählte Stoff etwas zu steif, weshalb ich sie irgendwann mehr oder weniger frustriert in einer Ecke hab liegen lassen. Die Knopflöcher fehlen noch immer. Deshalb habe ich mich diesmal für weich fallende Viskose mit Retromuster entschieden.


Die Donna verfügt über eine Knopfleiste, was für mich persönlich eine kleine Herausforderung darstellt. Knopflöcher habe ich bis jetzt erst an zwei Projekten ausprobiert und dennoch schiebe ich das Nähen dieser kniffeligen Details gerne auf.
Des Weiteren gibt es beim Einsetzen der Ärmelumschläge einen Punkt in der Anleitung, den ich wohl nicht ganz richtig verstanden habe. Mal sehen, ob es diesmal besser wird.


Die zweite Bluse soll die Pam aus der La Maison Victor Jan./Feb. 2016 werden. Zwar gibt es hier weder eine Knopfleiste, noch Manschetten oder Ähnliches, dennoch ist auch diese Anleitung eine kleine Herausforderung für mich. Die Ausgabe der Zeitschrift habe ich nachbestellt und leider gab es nur noch die französische. Der Knackpunkt ist allerdings, dass ich kein Wort Französisch spreche. Es ist also eher ein fröhliches Interpretieren der Bilder, kombiniert mit ein bisschen Improvisation. 


Auch Pam möchte ich aus einem weichen Viskosestoff nähen. Er ist mintfarben mit kleinen weißen und türkisfarbenen Punkten.


Bluse Nummer drei ist aus der Zeitschrift Lust auf Handarbeiten 10/16. Das Modell 113 ist das anspruchsvollste meiner drei Auserwählten. Mit einer Knopfleiste im Rücken, Manschetten und einem Stehkragen erfüllt sie einige von Ellepuls‘ vorgegebenen Kriterien. 


Die Stoffwahl fiel mir diesmal schwer. Da das Vorderteil der Bluse so schlicht gehalten ist, wollte ich einen etwas auffälligeren Stoff verwenden. In meinem Regal lag schon länger ein ebenfalls weich fallender schwarz-weißer Stoff mit geometrischem Muster. Ich gestehe, ich zweifle immer noch daran, ob Stoff und Schnitt wirklich zusammen passen. Einen Versuch ist es aber allemal wert.

Mal sehen, ob ich alle drei Blusen in der Zeit des Sew Alongs fertig bekomme.

In diesem ersten Beitrag zum BlusenSA2017 sollte noch thematisiert werden, was mich inspiriert. 


Wie ihr womöglich schon bemerkt habt, sind meine drei ausgewählten Blusenschnitte aus Nähzeitschriften. Meine mit Abstand liebste ist die La Maison Victor (LMV). Mit vielen tollen Schnitten in jeder Ausgabe inspiriert und motiviert sie mich sehr zu neuen Projekten. Eine weitere Zeitschrift, dich ich jeden Monat zum Erscheinungsdatum kaufe ist die Burda Style. Zwar habe ich daraus noch nicht so viel genäht, wie aus der erst genannten, ich nehme es mir aber immer wieder vor. Ich liebe es einfach, in der Burda zu blättern und meine Gedanken zu möglichen Stoffkombinationen abschweifen zu lassen. Neben diesen beiden Magazinen gibt es noch die Lust auf Handarbeiten, sowie die Nähtrends, die ab und an in meinem Einkaufswagen landen. Hier ist der Kauf aber, anders als bei Burda und LMV, abhängig von den Schnitten. Eine dennoch nicht zu vernachlässigende Inspirationsquelle ist natürlich auch das Internet bzw. Social Media. Nachdem das Lesen der Blogs etwas abgenommen hat (dazu in einem späteren Beitrag mehr), ist Instagram in meinem persönlichen Ranking angestiegen. Hier kann man in kurzer Zeit so viel neues entdecken. All die kreativen DIY-Profile schreien nur so danach, selbst etwas neues auszuprobieren. Sucht man Ideen für ein bestimmtes Projekt, findet man auf Instagram garantiert ein paar Beispiele. Probiert es doch mal hiermit aus: #blusensa2017

Den Ablauf des BlusenSA2017 findet ihr bei Ellepuls. Ich bin gespannt, auf all die tollen Blusen, die in nächster Zeit entstehen werden! Hier könnt ihr durch die Beiträge der anderen Teilnehmerinnen stöbern.

Bis bald,

Tessa

Adventskalender 2016

Adventskalender 2016 – 18: Give Away

blogadventskalender2016_18

An diesem vierten Advent möchte ich mich bei euch bedanken! Vielen Dank für nun fast zwei einhalb Jahre Tessas Welt. Leider konnte ich in diesem Jahr meinen zweiten Bloggeburtstag nicht gebührend feiern. Dennoch möchte ich die Gelegenheit nutzen und euch beschenken. Ohne euch wäre mein Blog nämlich nicht das selbe! Außerdem freue ich mich riesig, dass mein diesjähriger Adventskalender so gut bei euch ankommt!

Verlosen möchte ich zwei verschiedene Überraschungspäcken:

1. Überraschungspaket „Hund & Katze“

Dieses Päckchen enthält etwas Selbstgemachtes für euer Haustier. Bitte unbedingt angeben, ob ihr eine Katze oder einen Hund besitzt! Außerdem lege ich noch eine kleine Leckerei dazu.

2. Überraschungspaket „Fashion“

Dieses Päckchen enthält ein selbstgemachtes Accessoire. Natürlich lege ich auch hier noch eine Leckerei dazu.

blogadventskalender2016a

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen kann jeder mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich mit Vollendung des 18. Lebensjahres. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit einer Teilnahme erteilt ihr mir automatisch die Erlaubnis, im Falle eines Gewinns, euren Namen auf meinem Blog Tessas Welt bekannt geben zu dürfen. Um an der Verlosung teilzunehmen, kommentiert unter diesem Beitrag und verratet mir, welcher Beitrag des diesjährigen Adventskalenders euer liebster war. Außerdem möchte ich noch wissen, für welches Päckchen ihr euch im Falle eines Gewinns entscheiden würdet. Berücksichtigt werden nur Kommentare, die bis 26.12.2016 um 20:30 Uhr eintreffen. Die beiden Gewinner gebe ich im Anschluss auf meinem Blog bekannt. Melden sich die Gewinner nicht binnen 7 Tagen, wird neu ausgelost.

Viel Glück!

Tessa