Schrottstofftausch bei Künstlerkind

Gestern habe ich von einer wunderbaren Blogaktion erfahren, dem Schrottstofftausch von Künstlerkind.


Hierbei geht es darum, Stoffe, die schon lange zu Hause im Regal liegen und einem persönlich nicht mehr so gut gefallen oder einfach nicht für das geplante Werk geeignet sind, zu tauschen.

Die Idee ist einfach genial! Deshalb hoffe ich, dass ich noch einen Platz in der Gruppe bekomme!

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt, deshalb hüpft schnell noch rüber zur Linksammlung, wenn ihr auch teilnehmen wollt!

Bis bald,

Tessa

Fallen Leaves

Bei strahlendem Sonnenschein bin ich heute morgen aufgewacht. Um mich den Temperaturen entsprechend zu kleiden, riskierte ich einen Blick auf die Wetter-App meines iPhones – und staunte nicht schlecht! Nach kurzem Zögern entschied ich mich dennoch gegen meinen Mantel und für meine Regenjacke alias Wind & Wetter Parka. Heute morgen war das definitiv die falsche Entscheidung! Es hatte gerade mal 6°C.

lmvaster1

Plötzlich ist der Herbst da. Ich hätte noch einige Sommerteilchen auf meiner Festplatte, die ich euch eigentlich gerne gezeigt hätte. Aber es widerstrebt mir, einen Sommerbeitrag zu schreiben, während ich mit Schal und heißem Kaffee in eine Decke gewickelt auf dem Balkon sitze.

Den Sonnenschein habe ich heute also genutzt, um meinen ersten herbstlichen Pulli zu fotografieren. Genäht habe ich einen Pulli „Aster“ aus der Mai/Juni Ausgabe der La Maison Victor. Ich habe mich für einen grauen Jersey mit Blättern entschieden, kombiniert mit einem Unijersey in schwarz. Lange lag der Stoff in meinem Regal. In Gedanken wurde er schon zu allem Möglichen vernäht, nie war ich aber überzeugt, dass der Schnitt auch zum Stoff passen würde. Diesmal aber bin ich begeistert! Ich liebe meine neue Blätter-Aster!

lmvaster5

Ganz zufrieden bin ich mit meinen Fotos heute nicht. Ich brauche wohl einfach noch ein bisschen Übung im „mich-selbst-fotografieren“. Wie macht ihr das immer? Habt ihr ein paar hilfreiche Tips für mich? Was wohl die Leute immer denken, wenn sie mich sehen, wie ich abwechselnd vor und hinter der Kamera stehe…

Damit verabschiede ich mich für heute. Die Nähmaschine ruft!

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS

Things are about to change…

Heute melde ich mich endlich zurück aus meiner Blogpause. Alle Prüfungen der letzten Wochen und Monate sind überstanden und bestanden und ich freue mich auf eine Art neuen Lebensabschnitt.

kleidswinglmv1

Ein neuer Lebensabschnitt nicht nur in beruflicher Hinsicht, sondern auch privat, und in gewisser Weise ebenfalls meine größte Leidenschaft betreffend: Das Nähen. Mit meinem Freund und meinen beiden Samtpfoten bin ich umgezogen. Die Wohnung ist fertig eingerichtet und ich bin dabei, die Gegend zu erkunden. Und in eben dieser Wohnung habe ich mir eine Nähecke eingerichtet. In der alten Wohnung habe ich immer auf dem Küchentisch genäht und musste deshalb auch immer wieder alles wegräumen. Das hat nun ein Ende! Und ich kann euch gar nicht sagen, wie toll das ist! Zwar hab ich noch nicht die idealen Aufbewahrungsmöglichkeiten für Stoffreste, Garn und anderen Kleinkram gefunden, so fühle ich mich dennoch schon sehr wohl in meiner kreativen Ecke. Neben einem Stoffregal und einem Zuschneidetisch finden sich dort auch meine beiden Nähmaschinen wieder. Dank meines Freundes bin ich nun nämlich stolze Besitzerin einer Overlock! Er hat sie mir zu meinem Abschluss geschenkt und dachte, diese ersetze meine normale Haushaltsnähmaschine. Ich freue mich sehr, euch in Zukunft also etwas professionellere Nähte zeigen zu können.

kleidswinglmv4

Nun möchte ich aber noch mein Sommerkleid vorstellen, das ich heute vielleicht das letzte Mal in diesem Jahr getragen habe. Bei 12 Letters of Handmade Fashion dreht sich im September übrigens alles um den Buchstaben „K“ und was würde da besser passen als ein Kleid?

kleidswinglmv3

Genäht habe ich das Kleid „Swing“ aus der La Maison Victor März/April 2016. Ein paar unvermeidbare Änderungen habe ich vorgenommen, da ich zu wenig Stoff gekauft hatte. Der Stoff ist ein Baumwolljersey in Himbeerrot vom letzten Stoffmarkt in München. Hals- und Armausschnitte habe ich mit einem Bündchenband in schwarz versehen um für etwas Kontrast zu sorgen.

kleidswinglmv2

Das Kleid ist sehr weit geschnitten und steht mir am Rücken zu sehr ab, so dass es ein bisschen wie ein Sack aussieht. Deshalb trage ich es mit einem schwarzen Gürtel, das gefällt mir wesentlich besser!

kleidswinglmv5

Die Fotos entstanden an einem sommerlichen Tag in Augsburg zusammen mit meinem Bruder. Fotos werden einfach so viel besser, wenn man sich nicht selbst per Selbst-/Fernauslöser fotografiert. Vielen Dank für deine Unterstützung und nochmal alles Liebe zum Geburtstag!

Nach zwei Monaten Pause reihe ich mich nun wieder in die Sammlung von 12 Letters of Handmade Fashion ein, diesmal bei Katha von Kathastrophal. Wie immer findet ihr am letzten Tag des Monats alle teilnehmenden Werke bei der entsprechenden Gastgeberin. Außerdem bin ich heute zum ersten Mal auch bei RUMS dabei!

Bis bald,

Tessa

Dreimal Monats-Motto-Tausch

Heute morgen nach dem ersten Kaffee habe ich endlich die Gelegenheit ergriffen, um die Monats-Motto-Tausch-Werke der vergangenen drei Monate zu fotografieren.

MMTMai-Juli1

Das Thema im Mai lautete Lunchbag. Ich durfte die liebe Mareike von Larslotte trägt beschenken. In ihrem Beitrag könnt ihr sehen, was ich genäht habe.

MMTMai_1

Auspacken durfte ich eine relativ schlicht gehaltene braune Lunchbag mit einer süßen Applikation auf der Vorderseite von Mandy von Quietschkugels Nähreich. Verschlossen wird sie mit einer elastischen Rüsche und einem Knopf. Vielen lieben Dank, liebe Mandy! Besonders toll finde ich, dass das Futter an der Öffnung sichtbar und in der Applikation wieder zu finden ist. Übrigens war die Lunchbag randvoll mit Süßigkeiten gefüllt, die das Fotoshooting  natürlich leider nicht mehr miterleben durften.

Im Juni sollten Nadelkissen genäht werden. Mein Nadelglas ging an Marion von DIY – Schwing die Nadel. Leider hat sie die MMT-Gruppe  anschließend verlassen.

MMTJuni2

Ich wurde diesmal von der lieben Lisa von Nähzimmerradau beschenkt. Sie hat die Sechsecke von meiner Wohnzimmerwand und dem Tabletkissen aufgegriffen und ein sehr praktisches Nadelbüchlein genäht. In dem Reißverschlussfach bewahre ich seitdem meine Wonderclips auf. Außerdem verfügt es über ein Mini-Nadelkissen, eine Seite aus Filz und Fächer für Nahtauftrenner und Co. Beim Auspacken konnte ich meinen Augen gar nicht trauen! Die Farben gefallen mir richtig gut und es ist einfach so nützlich! Zusätzlich hat sie mir noch ein paar Hexies eingepackt. Bis jetzt hab ich mich allerdings noch nicht an die Verarbeitung der kleinen Sechsecke getraut. Dankeschön, liebe Lisa, für das tolle Nadelbuch.

MMTJuni1

Das Motto im Juli war ein Utensilo. Leider musste Lisa von Nähzimmerradau, die ich in diesem Monat benähen durfte, ziemlich lange auf ihr Päckchen warten. Es war fast zwei Wochen mit der Post auf der Reise zu ihr… Was es da wohl so lange gemacht hat?

MMTJuli1

Seit Juli dürfen wir Ines von Nähzimmerplaudereien in unserer MMT-Runde begrüßen. Sie hat auf Anhieb voll ins Schwarze getroffen und ein wunderschönes graues Utensilo, ein Devided Basket, mit gelben Akzenten für mich genäht. Die Grautöne von Futter, Außenstoff und der äußeren Tasche harmonieren sehr gut miteinander. Ich bin absolut begeistert! Momentan bewahrt es ein paar Schnittmuster für mich auf. Der Stoffkorb bekommt auf jeden Fall einen besonderen Platz in meinem zukünftigen Nähzimmer! Vielen vielen Dank, liebe Ines! Ich hoffe, du hast Freude am Monats-Motto-Tausch!

Bevor ich den restlichen Sonntag noch mehr oder weniger sinnvoll nutze, möchte ich euch aber von unserem bevorstehenden Umzug erzählen! Ab September haben wir nämlich eine neue, größere Wohnung. Und dank der tollen Raumaufteilung werde ich mir in dieser traumhaft hellen Maisonette-Wohnung auch ein kleines Näheck einrichten können. Ich bin ganz verliebt in diese Wohnung und könnte nun stundenlang davon schwärmen, aber die Umzugskisten wollen gepackt werden. Die Teilnehmer des MMT erhalten über Marietta natürlich meine neue Adresse, damit die Päckchen auch weiterhin ankommen. Andernfalls erreicht ihr mich natürlich weiterhin per Email (tessaswelt@yahoo.de).

MMTMai-Juli2

Wer interessiert am Umzug und der Raumgestaltung ist, folgt mir am besten auf Instagram (Link in der Sidebar), dort werde ich euch immer mal wieder ein paar Eindrücke geben.

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei MMT Ergebnisse Juli bei Marietta.

Sommerwichteln 2016 – Finale

Zum heutigen Finale des Sommerwichteln 2016 von Nahtaktiv melde ich mich kurz aus meiner lernbedingten Blogpause. Frau Nahtaktiv hat vor fast zwei Monaten erneut zum Wichteln aufgerufen und da konnte ich natürlich nicht widerstehen! 52 nähbegeisterte Frauen werkelten also in den vergangenen Wochen im Geheimen an den Geschenken für ihre Wichtelkinder und ich war dabei.

Mein Päckchen kam schon sehr früh an. Es war von Barbara von Schnucksetippel und so war es verpackt.

Sommerwichteln16_7

Barbara hat mir eine sehr praktische Sonnencreme-Tasche genäht mit Innenwänden zum sichern der Sonnencreme- und Shampoofläschchen. Die Farben von Außenstoff und Futter gefallen mir sehr gut und passen super zusammen. Das Highlight ist die aufgestickte Sonne auf der Vorderseite! Da ich selbst keine Stickmaschine besitze, ist das wirklich was besonderes! Auch die Farben der Sonne hat sie gut aufeinander abgestimmt. Wirklich toll!

Sommerwichteln16_3

Barbaras Teaser zeigte das Futter der Tasche und ich muss gestehen, ich konnte mich nicht damit identifizieren. War aber auch schwer, vom Futter auf die Tasche zu schließen…

Sommerwichteln16_4

Außerdem habe ich eine selbstgemachte Orangenmarmelade bekommen. Auf die bin ich schon sehr gespannt! Ich mag Marmelade sehr gerne, die werde ich morgen gleich zum Frühstück probieren.

Sommerwichteln16_2

Aber das war noch lange nicht alles! Ebenfalls in Zeitung eingewickelt war ein hübsches Glas mit Teelicht. Dieses Windlicht würde sich gut auf meinem Balkon machen, falls wir dieses Jahr noch ein paar laue Sommernächte erleben dürfen.

Sommerwichteln16_1

Ganz besonders gut gefallen mir auch die kleinen silbernen Anhänger, die mit lilafarbenen Knöpfen zusammengepackt waren. Daraus werde ich mir eine Kette basteln, die ich euch natürlich auf meinem Blog zeigen werde, wenn sie fertig ist!

Sommerwichteln16_6

Des Weiteren gab es noch Schokolade, ein süßes Blümchenklebeband, grüne Servietten mit zarten Blumen, die sich sicher sehr gut auf Kuchenfotos machen, ein verspielter Notizblock und ein lieber Brief.

Sommerwichteln16_5

Vielen Dank, liebe Barbara! Ich freue mich riesig über all die tollen Sachen! Von deinem Blog habe ich vorher zwar noch nie gehört, ich nehme ihn aber gleich in meinen WordPress-Reader auf!

Nun noch zu dem Wichtelgeschenk, das ich genäht habe:

Werkeln durfte ich für Eva Kartoffeltiger. Da ihre Farbwünsche auch mir sehr gut gefallen haben, fiel mir die Stoffwahl nicht schwer. Das richtige Projekt zu den Stoffen wollte mir aber anfangs einfach nicht einfallen. Entschieden habe ich mich dann für eine Origami-Marketbag zum Wenden nach dem Freebook von Makerist und ein Flexx-Utensilo nach dem eBook von Puksie, mit ein paar Änderungen. Wenn ihr mehr davon, sowie die kleinen Zugaben sehen wollt, schaut doch einfach auf ihrem Blog Kartoffeltiger vorbei.

Liebe Frau Nahtaktiv, vielen lieben Dank für die Organisation des Sommerwichtelns 2016! Es hat viel Spaß gemacht, mein Wickelkind „auszuspionieren“! Auch wenn mein Paket leider erst auf den aller letzten Drücker ankam, hoffe ich doch, nächstes Jahr wieder dabei sein zu können!

Was die anderen Teilnehmerinnen gezaubert und ausgepackt haben findet ihr hier in der Linksammlung.

Damit verabschiede ich mich vorerst noch einmal für ein paar Tage. Meine letzte Prüfung ist Anfang September, spätestens danach werde ich mich wieder hier melden. (Das heißt, ich bin euch mittlerweile schon drei Monats-Motto-Tausch-Beiträge schuldig, die ich euch gerne davor noch gesammelt zeigen möchte!)

Ich hoffe, euch geht es gut!

Tessa

Eine Bluse zum verspäteten Bloggeburtstag

Die Bluse bellah von Prülla hat mir ja schon von Anfang an gefallen. Natürlich war klar, dass ich mir das eBook bereits kurz nach Veröffentlichung kaufen musste, sahen doch all die Fotos der Probenäher so vielversprechend aus.

Kurze Zeit später auch schon zugeschnitten und voller Begeisterung genäht, kann ich euch heute endlich meine neue Lieblingsbluse zeigen. Das „B“ von 12 Letters of Handmade Fashion kommt mir da gerade recht. Gastgeberin im Juni ist Emma von Frühstück bei Emma. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht die einzige bin, die zum „B“ diese Bluse genäht hat.

BluseBellah01

Der Stoff passt meiner Meinung nach perfekt zum Schnitt. Dabei ist diese Kombination eher ein Zufall. Während einer Rabattaktion bei Karstadt habe ich diesen Viskosestoff entdeckt und war sofort verliebt. Die Enttäuschung kam dann am Zuschneidetisch: Ziemlich mittig prangte ein großer Druckfehler. An dieser Stelle verbündeten sich die weißen Punkte zu einem unsauberen Streifen… In der Hoffnung, den Druckfehler beim späteren Kleidungsstück nicht mehr sehen zu können, nahm ich dennoch knapp einen Meter des Stoffes mit nach Hause.

Monate später hatte ich dann die Idee, eine schwarze bellah mit weißen Punkten zu nähen. Und siehe da: Ich konnte die Schnittteile genau so anordnen, dass ich den Druckfehler ganz einfach wegschneiden konnte. Für lange Ärmel hat der Stoff zwar nicht gereicht, die 3/4-Ärmel gefallen mir aber auch sehr gut.

Aus mehreren Gründen zeige ich euch heute nur ein Foto meiner bellah. Mal sehen, wann ich Zeit finde, ein paar Detailaufnahmen zu machen.

2.Bloggeburtstag2

Außerdem musste mein Blog am vergangenen Mittwoch, dem 22. Juni, seinen zweiten Geburtstag alleine feiern. An diesem Tag hatte ich eine wichtige Prüfung und obwohl ich schon Pläne für ein Sew Along geschmiedet hatte, möchte ich das ganze doch verschieben.  Bis Anfang September stehen noch 4 Prüfungen an. Aber für die Zeit danach habe ich schon so einige Ideen und Vorstellungen für meinen Blog. Während meiner Prüfungszeit wird es hier deshalb auch weiterhin etwas ruhiger bleiben. Ich hoffe dennoch, dass ihr weiterhin so treu meine Beiträge lest und kommentiert, darüber freue ich mich immer sehr! Vielen, vielen Dank dafür!

2.Bloggeburtstag1

Am ersten Juli findet ihr alle gesammelten „B“-Werke bei Emma. Seid ihr auch schon so gespannt?

Tessa

 

Verlinkt bei 12 Letters of Handmade Fashion

Was lange währt wird endlich gut – Outdoorjacke

Bereits im März veranstaltete Fredi von Seemannsgarn einen Wind & Wetter Parka Sew Along. Das Schnittmuster inklusive Nähanleitung ist von Lotte & Ludwig. Von der Idee begeistert und fest vorgenommen daran teilzunehmen, bestellte ich mir gleich Stoffe und klebte den Schnitt zusammen.

WWP-O1

So weit so gut. Das Nähen klappte anfangs auch ohne Probleme. Bis ich etwas zweifelte. Nicht an der Jacke oder dem Stoff, sondern an der Verarbeitung der Nähte. Ich hatte mich für einen Oxford Nylon Stoff in schwarz entschieden. Dazu rosa-weiß kariertes Futter. Aber sollte ich nicht bei einer Regenjacke aus speziellem wasserdichten Stoff die Nähte abdichten? Ich war hin und her gerissen. Zum einen wollte ich die Jacke schnellstmöglich fertig bekommen, zum anderen sollte sie dann aber auch ihren Zweck erfüllen. Wenn ich schon eine Regenjacke nähe, dann aber richtig! Also habe ich mir ein aufbügelbares Band zum Abdichten der Nähte bestellt. Der Versand ging super schnell und ich hätte nach zwei Tagen schon wieder weiter nähen können.

WWP-O2

Der Alltag lies das allerdings nicht zu. So hat es noch ein Weilchen gedauert, bis ich meine regenfeste Outdoorjacke fertigstellen konnte. Das Finale des Sew Alongs hab ich dann natürlich auch verpasst. Dafür kann ich damit auf den letzten Drücker noch bei 12 Letters of Handmade Fashion teilnehmen. Der Buchstabe im Mai war nämlich das „O“.

WWP-O5

Der Schnitt ist für etwas größere Frauen konzipiert. Mit meiner Durchschnittsgröße von 1,68 m wäre mir der Parka in voller Länge wohl fast bis zu den Knien gegangen. Da ich  mich aber sowieso für eine Jackenversion entschieden habe, kürzte ich den Schnitt noch um etwa 18 cm.

Reißverschluss und Kordelstopper habe ich farblich aufeinander abgestimmt. Außerdem überlege ich noch, die passenden Druckknöpfe an den Taschen anzubringen.

WWP-O10

Lernen konnte ich einiges beim Nähen dieses Schnittes! So habe ich das erste mal Pattentaschen mit Klappe genäht. Davor konnte ich mir unter diesem Begriff noch nicht einmal etwas vorstellen. Mit dem Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden.

Auch diese Fotos sind in Zusammenarbeit mit meinen beiden Geschwistern entstanden. Und da meine Schwester an diesem Tag zufällig ein Kleid trug, möchte ich euch nun noch zeigen, dass man die Jacke durchaus auch dazu tragen könnte.

WWP-O9

Zusammenfassend kann ich den Schnitt nur jedem empfehlen. Egal, ob kurz oder lang, der Wind & Wetter Parka sieht einfach immer toll aus! Man kann so gut wie jedes Material verwenden und er sieht schon sehr professionell aus! Wenn ihr weitere, wirklich wunderschöne Wind & Wetter Parkas sehen wollt, schaut doch mal bei Fredi vorbei. In ihrem finalen Beitrag zum Sew Along wurden die Ergebnisse der anderen Näherinnen verlinkt.

Jetzt habe ich noch eine klitze kleine Ankündigung für euch! Am 22. Juni feiert mein Blog seinen zweiten Geburtstag. Dafür stecke ich gerade mitten in den Vorbereitungen. Seid gespannt!

Tessa

Verlinkt beim Freutag und bei 12 Letters of Handmade Fashion, im Mai gab es das „O“ wie Outdoorjacke bei Koko von golden cage. Bei ihr findet ihr am 31. Mai auch wieder alle Ergebnisse.

Im Partnerlook mit der Wohnzimmerwand

Im April lautete das Thema beim Monats-Motto-Tausch „Tabletkissen“ und ich durfte für die liebe Anja vom Blog Freizeitparadies nähen.

Da ich meine Version Ende April noch ganz schnell vor dem Schließen der Post fertigstellen wollte, habe ich mal wieder vergessen, Fotos zu machen.
Ich habe mich an Anjas Wünschen orientiert und einen recht schlichten blauen Stoff ausgewählt. Ein Stückchen dunkelblaues Kunstleder ziert die Ablagefläche für das Buch oder Tablet. Genäht habe ich nach der Anleitung von Kreativ oder Primitiv. Und wenn ihr jetzt neugierig seid, wie es aussieht, schaut doch mal bei Anja vorbei!

MMTApril1

Ich selbst erhielt diesmal Post aus Österreich! Die liebe Gabi von made with Blümchen hat mir ein ganz besonders tolles Tablet- bzw. Buchkissen genäht! Passend zu meiner Wohnzimmerwand zieren Sechsecke in hellblau, gold und Kupfer den schlichten schwarzen Stoff. Wow! Ich bin wirklich begeistert. Und so toll all die anderen Werke waren, die ich bis jetzt von den Teilnehmerinnen bekommen hab, hat Gabi meinen Geschmack am besten getroffen! Vielen lieben Dank!

Passend zum Kissen befanden sich in dem Päckchen übrigens noch eine Karte mit ganz lieben Worten und ein Lesezeichen mit zwei Stiften. Das wanderte gleich mal in meinen Kalender. Dafür war ich schon länger auf der Suche nach etwas ähnlichem.

Gerade fällt mir auf, dass ich es leider nicht geschafft habe, das Tabletkissen katzenhaarfrei zu fotografieren…

Im Mai wird übrigens eine Lunchbag genäht. Ich bin schon sehr gespannt!

Bis bald,

Tessa

Verlinkt bei Mariettas MMT-Sammlung

Wenn ein Fehler das Beste ist, was passieren konnte

Vor einer Woche war ich zu Besuch in der Heimat. Im Gepäck hatte ich meine neuesten Nähprojekte und meine digitale Spiegelreflexkamera um das prognostizierte schöne Wetter und die ländliche Kulisse zu nutzen. Außerdem erklärte sich mein Bruder bereit, mich beim Fotoshooting zu unterstützen. Auch meine Schwester war dabei und zu dritt hatten wir wirklich viel Spaß.

mesSchößchen4

Bei jedem Foto sah es dann folgendermaßen aus: Ich erklärte den beiden, was ich mir in etwa vorstellte, meine Schwester beurteilte meine Pose, zupfte hier ein bisschen, da ein bisschen und gab mir Tips, wie ich meine genähte Kleidung am besten präsentierte und mein Bruder knipste fleißig. Er kann das definitiv besser als ich! Vielen Dank, euch beiden! Die Fotos können sich meiner Meinung nach wirklich sehen lassen!

mesSchößchen2

Nun aber zu dem Pulli, den ich euch gerne zeigen möchte. Genäht habe ich nach dem Schnitt „My Endless Summer“ von Schaumzucker. Der Stoff ist ein Waffelpique in weiß mit grauen Federn. Ein wahres Schätzchen. Im Laden hab ich mich gleich verliebt. Da ich davon aber nur einen Meter hatte und unbedingt einen Pulli daraus nähen wollte, wartete er seit Februar auf seine Verarbeitung. Lange habe ich nach einem passenden Schnitt gesucht. Für die meisten Longsleeves benötigte man 1,5 m.

Auch ein paar Fehler haben sich natürlich mal wieder eingeschlichen… Beim Zuschneiden habe ich nicht mitgedacht und glatt den ersten Ärmel an der vorgesehenen Stoffbruchlinie durchgeschnitten. Genug Stoff, um den Ärmel neu zuzuschneiden hatte ich nicht mehr, deshalb schnitt ich den zweiten ebenfalls durch. Das war zwar ärgerlich, im Nachhinein stört mich das aber nicht mehr. Wär es euch aufgefallen, wenn ich euch nicht darauf hingewiesen hätte?

mesSchößchen6

Um den Schnitt noch ein bisschen aufzupeppen, habe ich einen Stoffstreifen in Falten gelegt und als Schößchen angesteppt.

mesSchößchen3

Na gut, ich geb’s zu, das Schößchen ist das Ergebnis meines zweiten Denkfehlers. Beim ersten Anprobieren nach dem Schließen der Seitennähte konnte ich den Pullover beim besten Willen nicht über meine Hüften ziehen… Der wunderschöne Stoff war leider kein bisschen elastisch, der Schnitt aber für elastische Materialien vorgesehen. Dieses kleine Detail hatte ich wohl übersehen. Aus Fehlern lernt man! Und das Schößchen macht das Shirt doch zu etwas ganz besonderem. Auf der Sew!2016 (dazu zu einem späteren Zeitpunkt mehr) am vergangenen Wochenende wurde ich sogar nach dem Schnitt gefragt. Das macht mich schon ein bisschen stolz!

mesSchößchen7

Auf richtige Bündchen habe ich verzichtet. Stattdessen verwendete ich die super tollen Bündchenbänder von Alles für Selbermacher. Ich habe sie verlinkt, weil ich mich immer schwer tu, sie zu finden weil sie einfach genial sind!

Den Schnitt „My Endless Summer“ werde ich auf jeden Fall nochmal „normal“ also ohne Denkfehler nähen, denn er gefällt mir richtig gut. Das zugehörige T-Shirt „My Simply Summer“ folgt natürlich auch bald.

Tessa

 

Verlinkt bei Crealopee

Zebra, Zopf und Zitrone

Lange habe ich überlegt, was ich für 12 Letters of Handmade Fashion im April nähen wollte. Gastgeberin ist diesmal Fredi von Seemannsgarn. Sie hat den Buchstaben „Z“ gezogen.

BurdaSlipdress3

 

Wie Fredi habe auch ich als erstes an Zebras gedacht. Ein Stückchen Zebra-Webware hätte ich noch von meinem Turnbeutel, dazu ist mir aber einfach nichts passendes eingefallen. Eine Freundin war sehr kreativ und das Ergebnis ihres Brainstormings konnte sich wirklich sehen lassen! Auf ihrer Liste standen Dinge wie Zopfmuster, Zündstoff (damit war Flammenstoff gemeint), Zerrissen (mit Fransen)  und jede Menge andere außergewöhnliche Begriffe. So begeistert ich von ihrer Unterstützung war, so konnte ich mich dennoch auf nichts festlegen. Im Hinterkopf hatte ich eine Zwitscherhose (ich habe einen tollen Jeansstoff mit Ästen und kleinen Vögeln) und einen zauberhaften Rückenausschnitt, doch dann kam mir schlagartig DIE Idee. Ein Zitronenshirt soll es werden!

Absolut überzeugt von dieser Idee durchstöberte ich das Internet nach einem passenden Stoff, danach suchte ich nach Zitronenstempeln. Beides suchte ich vergeblich.

Etwa eine Woche später kam ich endlich wieder an die Nähmaschine. Für ein schnelles Erfolgserlebnis entschied ich mich für ein einfaches Sommerkleid. Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits überzeugt, im April nicht an 12 Letters of Handmade Fashion teilzunehmen, da bemerkte ich, dass der Stoff für mein Sommerkleid doch ziemlich bunt war. Da war es! Das Z für meinen Aprilbeitrag! Ein ziemlich buntes Slipdress.

Der Schnitt ist aus der aktuellen Ausgabe der Burda Style (5/2016), Modell 112.
Den Stoff kennt ihr vielleicht schon von meinem aller ersten Loopschal. Lange habe ich den Rest Crepe de Chine gehütet, jetzt bin ich aber doch froh, ihn vernäht zu haben. Die Kombination aus Schnitt und leichtem Stoff wurde somit zum idealen Kleid für die heißen Sommertage.

BurdaSlipdress5

Mit dem Slipdress ist das übrigens auch so eine Sache. Als ich Anfang des Jahres gelesen habe, dass diese Art von Kleidern dieses Jahr sehr modern sein soll, war ich gar nicht überzeugt. Das änderte sich auch erst mit besagtem Schnitt aus der Burda Style 5/2016.

Am 30. April findet ihr alle Z-Werke bei Fredi. Ich bin schon sehr gespannt, was für Ideen die anderen hatten.

Außerdem ist dieser Beitrag bei creadienstag, Dienstagsdinge und HoT verlinkt.

Tessa

PS: Leider sind die Fotos etwas dunkel, ich musste in der Wohnung bleiben weil es auch hier in München schneit… Außerdem habe ich heute das erste Mal mein Stativ benutzt! Ich bin begeistert!